1950 - 1959

2014-08-08 von Georg Zippert 
Seit 1948 beteiligte sich eine Mannschaft der SCHACHFREUNDE an den Mannschaftskämpfen des Hamburger Schachverbandes. Nach dem Start in der „Oberliga“, der damals höchsten Spielklasse stiegen wir jedoch nach teilweise deftigen Niederlagen in die „Liga“ ab.

Dort spielten wir mehrere Jahre mit eher durchschnittlichen Ergebnissen, ehe wir 1955 wieder von uns reden machten. Anzumerken ist, dass damals die Mannschaftskämpfe an 35 (!) Brettern stattfanden, also mit deutlich höheren organisatorischen Anforderungen als heute. 1955 gelangen uns 6 Siege und ein Remis (17,5 : 17,5) und trotzdem reichte es nicht zum Aufstieg, da damals die Anzahl der Brettpunkte ausschlaggebend waren, und da lagen die von uns besiegten Billstedter mit 150 zu 139 Pkt. vor uns.

Nachdem eine weitere Klasse über der „Oberliga“ , die „Meisterklasse“ geschaffen wurde, gelang uns dann 1957 eine der 3 freigewordenen Oberligaplätze zu erkämpfen.

1955 erschien die erste Zeitschrift als Mitteilungsblatt der Schachfreunde Hamburg e.V. und 1957 startete Herman Zippert, der seit 1954 Schachwart war, eine regelmäßige Vereinszeitung. Seit März 1972 erscheint unsere Vereinszeitung monatlich.

1959 feierten die SCHACHFREUNDE ihr 25jähriges Bestehen, unter anderem mit einem Vergleichskampf gegen den „Rest von Hamburg“ im Winterhuder Fährhaus und mit einem Wettkampf gegen eine Stadtauswahl aus Lüneburg, den wir mit 26 : 11 gewannen.

Auch das Gesellige kam nicht zu kurz. Das Jubiläum wurde mit einem großen Vereinsfest kräftig gefeiert. Zur Finanzierung trug unter anderem eine große Tombola bei.

Die Hauptpersonen der fünfziger Jahre auf schachlicher Ebene waren an einer Hand aufzuzählen:

Herausragend war Baumann, der in den 50iger Jahren und Anfang der 60iger 4 mal Vereinsmeister und 5 mal Blitzmeister wurde sowie 2mal den Blitz-Pokal gewann. Krygier wurde 2mal (1954 und 55) Vereinmeister und Wulkau 2mal Blitzmeister (1953 und 54) . Ende der 50iger begann die Ära von Walter Meyer, der 1957 das „Double“ schaffte : Vereins- und Blitzmeister und gleichzeitig Pokalsieger. Seine große Zeit kam aber erst in den 60iger Jahren. Berthold Schulz wurde 1959 Vereinsmeister, 1958 Blitzmeister und Pokalsieger.

…. und weitere wichtige Personen der 50iger Jahre (außer den vorher bereits genannten Herbert Kretzschmar und Günter Hamdorf :