Jahresrückblick 2017

2018-01-18 von Steffen Haugwitz 

Das Jahr 2017 ist vorbei. Es ist nun an der Zeit das letzte Jahr nochmal zu betrachten und in die Zukunft zu blicken. Ich werde aber nicht alles hier erwähnen, was das letzte Jahr gebracht hat. Ein bisschen was neues muss ich ja auch noch am 22.02.18 erzählen können.

Den Anfang möchte ich mit den HMM machen. Zum einen, weil sie für uns ja schon in 2016 starteten, zum anderen nehmen diese einen Großteil des Jahres in Anspruch. Und diese Mannschaftskampfsaison war in Summe erfolgreich. Mannschaft eins konnte sich nach der Rückkehr in die Oberliga etablieren und wird nun an den Wochenenden wieder von der zweiten Mannschaft begleitet. Diese wurde zwar nur 2. in der Stadtliga, bekam jedoch einen Platz in der Landesliga zugesprochen und spielt somit nach einem Jahr Pause wieder am Wochenende in der Landesliga. Die dritte Mannschaft konnte nach ihrem schweren Start (Zitat G. Zippert: Wir kämpfen dieses Jahr eindeutig gegen den Abstieg) das Ruder rumreißen und nicht nur oben mitspielen, sondern in der letzten Runde den ersten Platz erkämpfen und somit den Aufstieg! Den einzigen Wehrmutstropfen legte die fünfte Mannschaft hin, die sportlich Abstieg, aber durch einen Freiplatz doch noch die Klasse halten konnte.

Ansonsten haben wir versucht, unser Motto Bei den Schachfreunden ist immer was los wiederzubeleben. So wurden in der ersten Jahreshälfte viele kleine Turniere angeboten und die Mini-Blitz-Serie durch Michael M. Meyer ins Leben gerufen. So garantieren wir an jedem Spielabend ein Turnier, neben HMM und EGT eine gute Alternative für alle, um am Donnerstag wieder im Verein zu erscheinen.

Novum im Jahr 2017: Die Schachfreunde öffnen im Sommer während der Ferien! Es wurde die erste Ausgabe des Sommertriples gespielt, eine Turnierserie, bestehend aus drei Turnieren: Blitzschach, Fischerschach, und Schnellschach. Herausragen dabei die Teilnahme beim Schnellturnier mit 30 Teilnehmern. Für ein kleines Turnier in den Ferien eine starke Teilnehmerzahl. Ich freue mich daher schon, wenn diese Serie in 2018 fortgesetzt wird.

Abgeschlossen wurde das Jahr wieder durch unsere Vereinsmeisterschaft, die wir zusammen mit dem SC Diogenes veranstaltet haben. Sie war mit 44 Teilnehmern besucht. Ob dies eine gute oder schlecht Zahl ist, lasse ich jeden selber beurteilen. Merke jedoch: Wer das als wenig beurteilt, aber selber nicht dabei war, der hat in 2018 bereits einen guten Vorsatz, wie er das ändern kann.

Zum Abschluss muss ich noch ein Turnier erwähnen, das chronologisch hier nicht hingehört und eine starken Erfolg aufzeigt, über den man sich aber nicht wirklich freuen kann. So ist es dieses Jahr beim Dähne-Pokal einem Schachfreund gelungen ins Finale einzuziehen und sich für Deutsche Pokalmeisterschaft 2018 qualifiziert. Erfreulich, ja! Allerdings handelt es sich bei diesem Schachfreund um Michael Keuchen, der leider Ende des Jahre von uns ging.

ABER: So hart das Jahr 2017 endete, so habe ich die Erfahrung selber am Donnerstag beim Mannschaftskampf gemacht. Egal was passiert, für Schachfreunde geht das Leben weiter. Und dieses Spiel das wir alle lieben, macht so verdammt viel Spaß. Das wünsche ich euch für das neue Jahr 2018: Habt Spaß. An eurem Hobby. An unserem Hobby.