Blankeneser Open

2017-10-07 von Georg Zippert 
Nach dem Schnellschachturnier im Februar veranstaltete die rührige Schachvereinigung Blankenese Anfang Oktober ein 7-rundiges Turnier über 4 Tage. 90 Spieler stritten um die zahlreichen Geld- und Sachpreise, darunter 2 IM’s und 4 FM‘s, sowie 4 Schachfreunde: Michael Keuchen, Fritz Fegebank, Peter Rädisch und Georg Zippert.

Nach spannendem Turnierverlauf waren am Ende die beiden IM‘s vorne. D.Kerigan siegte mit 6 Punkten vor 4 punktgleichen Spielern mit 5,5 Punkten. Die bessere Buchholzzahl verhalf D.Lammers zu Platz 2 vor M.Colpe, A.Trisic und B.Uksini. 2 ehemalige Schachfreunde mischten ebenfalls vorne mit, Dusan Nedic wurde 8. mit 5 Punkten und Falko Meyer belegte Platz 16.(4,5 Pkt.) Dusan musste seine Siegchance durch seine einzige Niederlage gegen Uksini in Runde 6 begraben. Falko erspielte ein starkes Remis gegen den Turniersieger, verlor aber in der letzten Runde gegen M.Colpe, was ihn einen vorderen Platz kostete.

Die Schachfreunde schnitten in etwa im Rahmen ihrer Ranglistennummern ab. Bester war Michael mit 4 Punkten auf Platz 36. Nach einem holprigen Start mit 2 Niederlagen gegen DWZ-schwächere Gegner rollte er das Feld mit 4 Siegen in Folge von hinten auf, was ihm in der letzten Runde Dusan Nedic als Gegner bescherte, dem er einen großen Kampf lieferte und erst nach fast 5 Stunden die Segel streichen musste.

Georg spielte ein unspektakuläres Turnier und erzielte 3 Punkte (Platz 56). Er verlor alle 4 Spiele gegen seine deutlich DWZ-stärkeren Gegner und gewann seine 3 Punkte gegen DWZ schwächere Spieler. Dies reichte überraschend noch zum 2.Seniorenpreis, allerdings nicht unbedingt verdient, da ein mit ebenfalls 3 Punkten vor ihm liegender Spieler bei der Siegerehrung nicht mehr anwesend war.

Fritz erzielte ebenfalls 3Punkte (Platz 58), spielte allerdings nur 6 Runden. Aufgrund eines wichtigen Termins musste er Runde 6 auslassen. Der Termindruck führte auch zu einer unkonzentrierten Spielführung in Runde 5, in der er gegen einen DWZ- schwächeren Gegner verlor. Bis dahin war ungeschlagen geblieben, mit einem Sieg und 2 Remisen gegen starke Gegner, unter anderem gegen den 11. des Turniers U.Reyer (ELO 2148).

Peter haderte mit dem Computer, der ihm in 7 Runden 6mal DWZ-stärkere Gegner zuloste. Er erzielte trotzdem unter diesen Umständen gute 2 Punkte (Platz 78), unter anderem ein Remis gegen T.Richter (DWZ 1808).

Die Blankeneser haben wieder einmal ein schönes, rundum gelungenes Turnier auf die Beine gestellt.