Jahreswechsel 2016/17

2017-01-11 von Steffen Haugwitz 

Liebe Schachfreunde,

zunächst einmal möchte ich allen Vereinsmitgliedern und Ihren Angehörigen im Namen des Vorstands ein frohes und erfolgreiches neues Jahr wünschen! Dieses ist traditionell bereits mit unserem Neujahrsblitzturnier am 05. Januar eingeläutet worden, auf dem wir stolze 43 Teilnehmer verbuchen konnten. Einen solch starken Auftakt hatten wir schon lange nicht mehr. Auch die Mannschaftskämpfe sind bereits voll im Gange, unsere erste Mannschaft startete auch bereits im Oktober und steht bislang mit einem Erfolg und einem Remis aus drei Partien (Stand 10.Januar) ordentlich dar.

2016 stellte sich, trotz des Erfolgs der ersten Mannschaft in der Landesliga und dem damit verbunden Aufstieg in die Oberliga, aus Sicht der Mannschaften recht durchwachsen dar: Die Mannschaft zwei beendete Ihr Abenteuer Landesliga wenig erfolgreich auf dem letzten Tabellenplatz und musste den bitteren Gang zurück in die Stadtliga antreten, unsere ambitionierten Mannschaften drei und vier konnten lange oben mitkämpfen, am Ende reichte es jedoch nur für die Plätze 3 (Mannschaft 4) und 4 (Mannschaft 3). Mannschaft 5, stark geschwächt durch Spielerwechsel in höhere Mannschaften, konnte nur mit Mühe und Not die Klasse halten, auch weil andere Mannschaften im entscheidenden Moment schwächelten. Unsere Mannschaft 7 verfehlte den Erfolg der Basisklassenendrunde um einen halben Brettpunkt, nachdem man im wichtigen Duell gegen den späteren Sieger Bille mit 3,5 zu 0,5 verlor. Und unsere Mannschaft 6 erreichte nur die C-Endrunde, konnte dies jedoch für sich entscheiden.

Dagegen konnte unsere erste Mannschaft verbuchen mit dem dritten Platz bei der Hamburger Blitzmannschaftsmeisterschaft einen weiteren Erfolg und damit der Qualifikation für die Norddeutsche-Blitzmannschaftsmeisterschaft, bei der ein ordentlicher 13. Platz heraussprang. Apropos Blitz: Im Einzelwettbewerb gelang Jan-Paul ein starker 2. Platz und somit die Qualifikation für die Norddeutsche. Schade, dass Du nicht teilnehmen konntest, ich bin sicher, es wäre für Dich erfolgreich verlaufen.

Auch unsere Jugendmannschaften konnten nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen. Zusammen mit unseren Freunden von Diogenes traten wir mit einer gemeinsamen Jugendstadtliga- und einer gemeinsamen Jugendkreisligamannschaft an. Beide Teams hatten mit Auf- und Abstieg nichts zu tun und landeten im Tabellenmittelfeld. Unsere U14-Sonderklassenmannschaft konnte sich leider nicht für die Norddeutschen-Meisterschaften qualifizieren, auch da man am entscheidenden Turnierwochenende nicht in Bestbesetzung antreten konnte.

Im Einzel lief es dagegen für die Jugend deutlich besser: Bei den HJEM begeisterten Clemens Mix und Jonas Gremmel mit einem tollen 7. Platz (Clemens) und einem starken 3. Platz (Jonas). Jonas hatte in der letzten Runde sogar die Chance, noch weiter vorne zu landen. Er veredelte sein Schachjahr 2016 mit einem tollen 2. Platz bei den HEM in der Meisterkandidatenklasse und hat somit 2017 die Chance um die Hamburger Meisterschaft zu spielen.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr war erneut unser Peter-Dankert-Turnier, das trotz parallel stattfindender Fußball-EM mit 39 Teilnehmer gut besucht war. Gewonnen hat dieses Jahr Martin Vogt von St.Pauli, der gleichzeitig Hamburger Schnellschachmeister wurde, vor Ilja Schneider (SF Berlin) und Michael Kopylov (SK Norderstedt). Bester Schachfreund wurde auf Platz 4 (starke Leistung!) Marco Jäckle.

Zum Abschluss des Jahres konnten wir zusammen mit unseren Freunden von Diogenes noch ein besonderes Event erleben. Am 17.November beehrte uns GM Karsten Müller und kommentierte für uns live die fünfte Partie der Schachweltmeisterschaft. Der Andrang war so groß und hat uns so überrascht, dass wir im Laufe der Veranstaltung immer mehr Plätze für Interessierte aufbauen durften. Ein schöner Abend, an den ich mich noch lange zurück erinnern werde. Vielen Dank dafür an Karsten Müller und an unsere Freunde vom SC Diogenes, die diesen Abend überhaupt erst möglich gemacht haben.

Nun starte für uns alle ein neues Schachjahr 2017, und das bereits mit einem ersten Erfolg. Beim Ramada-Cup gelang unserem Schachfreund Michael M. Meyer ein toller 3. Platz in der D-Gruppe (mit nur 1 Punkt Buchholz Abstand zu Platz 1) und somit die Qualifikation für das Ramada-Cup Finale in Niedernhausen Mitte Juni. Herzlichen Glückwunsch Michael.

Auf diesem Erfolg lässt sich wunderbar aufbauen. Ich wünsche allen Mitgliedern auch in 2017 viel Freude und schachliche Erfolge in unserem Verein.