HSK-Tripel gewonnen!

2019-05-15 von Thorsten Jaeger 

Schachfreunde III 7-1 Hamburger SK XVII

Ein gequälter 1.Akt (HSK 18), den 2.Akt beherrscht (HSK 19) - im 3.Akt HSK 17 weggekegelt!
Im Vergleich zum Parallel-Auswärts-Kampf unserer Zweiten bei deren Tabellenführer war der unsrige gegen den hiesigen Tabellenletzten sicher früher zu Ende und fiel mit 7-1 sogar noch deutlicher aus!

Wir gaben nur zwei Halbe ab, der eine ein gerechtes Ergebnis am schweren 1. Brett von Christoph (gegen ein Talent namens Kock! sic!), der andere auch gerecht, aber es war (punktuell taktisch) sogar mehr drin für Andreas(!?) (siehe 1.Diagramm).

Den schnellsten unserer sechs Siege steuerte Georg bei, nachdem sein Gegner ein völlig missratenes Zwischenopfer auf f2 eingestreut hatte. Doch auch Mister Kelvin Hundertprozent ließ nicht lange auf sich warten ... Eine gewisse spielerische Überlegenheit trat auch am 2. Brett zutage, an dem Thomas eine volle Frucht einsacken durfte. Etwas mehr Mühe hatten Tim und Thorsten, die regelmäßigen Brettnachbarn an 5+6.
Der eine brauchte den Gang nach Canossa ins Schwerfigurenendspiel und dort einen schweren Bock seines Gegners, der andere hatte mit Weiß wieder einmal nichts aus der Eröffnung herausgeholt und operierte bereits am offenen Herzen (die Uhr!!) sowie mit krudem Bauernopfer für Initiative (bis ein doppeltes Springeropfer auf e6 dem Gegner einen sehenswerten Herzstillstand verpasste). Kevin agierte umsichtig und so sicher, dass er heute dem Gegner die strategischen Mängel und die opferreichen Panik-Attacken überließ (zu sehen im 4. Diagramm - mehr mussten es heute nicht sein, wir wollen die Leser ja nicht überfordern ...)

Koch-Neelsen
blank
blank
fig
fig
blank
blank
fig
blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
fig
blank
blank
blank
fig
blank
fig
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
fig
blank
blank
fig
blank
blank
fig
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
fig
blank
fig
fig
blank
blank
fig
fig
blank
fig
blank
fig
fig
blank
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
fig
Nach 26. ....h5! 27. Tad1?!

26. ... h5! 27.Tad1?! Was jetzt passiert, erinnert ein wenig an die taktischen Sperenzchen in Sasel!? ...Dxe3? Warum? Wenn der Gegner meine Dame angreift, gebe ich doch erstmal ein Schach, dann sehen wir weiter, ob ich (notfalls!) die Dame tauschen muss!? Stattdessen 27... Lxf3!+ Schach(bieten) kann so einfach sein! 28.Dxf3 Hinlenkung (oder 28.Kxf3 die selbige hxg4+ -+) 28... hxg4 -+)
Nun entzieht sich der Springer 28.Sxe3 Lxf3+!? (warum erst jetzt?) ...
... und nach 42.Sxb6 gibt Andreas zum 2. Mal in Folge ein besser(!) stehendes Endspiel Remis. Es sei ihm gegönnt ...
1/2-1/2

Otero Dominguez - Schröder
blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
fig
blank
blank
blank
blank
blank
blank
fig
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
fig
Nach 35. ...Dxe6 36.Txb7??

Ein schwerer materialistischer Fehler war 36.Txb7??
Oh, was fällt ins Auge? Die schwache weiße Grundreihe! Tim nutzte das aus und machte kurzen Prozess!
Wie operieren Sie?
(Mal eben nicht weiterlesen!!! Selber lösen!!!!!)







36... De4! Fein. Es folgte noch
37.Db1 Dxb7 Lecker.
38.Dd3 De4
0-1

Jaeger - Remstedt
fig
blank
blank
fig
blank
fig
fig
blank
fig
blank
blank
fig
blank
fig
blank
fig
blank
fig
blank
blank
fig
blank
fig
fig
blank
blank
blank
fig
blank
blank
fig
blank
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
blank
blank
blank
fig
blank
fig
fig
blank
blank
fig
fig
fig
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
fig
blank
Nach 19. ...Sd7?

19... Se5-d7? Verliert on the spot!

(Eine bessere Alternative für Schwarz wäre 19...Lxg2 etc., eine schlechtere 19... Se5-g4?!, weil dorthin zu gehen, gar nicht hilft gegen den Einschlag analog zur Partie! 20.Sdxe6 fxe6 21.Sxe6 Lxe6 22.Dxe6+ Kh8 23.Txd8 Taxd8 +- ist aber wesentlich unübersichtlicher und vielleicht noch zeitnotanfällig!?)

20.Sdxe6! fxe6 21.Sxe6 De7 22.Lxd5 Tae8 23.Sg5+ Der schwarze Kollaps ist perfekt! Schöne Ruine!
1-0

Kinsella - Klingenhof
blank
blank
fig
blank
fig
blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
fig
blank
fig
blank
fig
blank
fig
fig
blank
fig
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
fig
fig
blank
fig
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
fig
blank
fig
blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
fig
blank
Nach 33.Lh3!

Der Springer ist gefesselt, oder etwa nicht?!? ...Sxd4? Ein feister Fehler, aber ein schöner!!! Und etwas überraschend für Kevin, der sich nun ein wenig lumpen ließ:
34.Kg2?!
(Den sollte man sich sparen, denn nun hätte Schwarz die Gelegenheit gehabt, seinen
irrigen Ausflug zu korrigieren (auch wenn er weiterhin schlecht stünde, aber nicht -13.00, sondern nur -2.72!?). Also lieber gleich 34.Lxd7 Sf3+ (34...Txe1+ 35.Kg2! +-) 35.Kg2 Sxd2 36.Txe8 +-)

34... Sf3? ignorant, glaubt weiterhin an seine Irrfahrt (besser die Korrekturmaßnahme 34... Se6!?)
35.Lxd7 Sxd2 36.Txe8 Txe8 37.Lxe8 usw. ... bis 43.c6
1-0

Und was im sportlichen Vergleich zu unserer Zweiten anfangs des Berichtes noch für uns sprach, das Tempo zur Erlangung und die Höhe des Ergebnisses, führt nun -trotz momentaner Erklimmung des 2. Tabellenplatzes- zu einer bitteren Erkenntnis: wir können nicht mehr aufsteigen!
Schade, ein blöder Beigeschmack - nach einem Mannschaftskampf, der so richtig Spaß gemacht hat.

 
DATENSCHUTZ