Aktivschach-Vereinsmeisterschaft 2017

2017-03-17 von Fritz Fegebank 

Die diesjährige Schnellschach-/Aktiv-Vereinsmeisterschaft der Schachfreunde Hamburg fiel äußerlich durch zwei negative Merkmale auf: 1. Das Teilnehmerfeld insgesamt war enttäuschend gering – wir begannen mit 24 Spielern (!??); dabei spielten u. U. sicherlich die März-Ferien eine nicht unwesentliche Rolle, bei Einzelfällen möglicherweise auch Irritationen über die Terminierung, die einmal geändert wurde (!?). 2. Wenn beim Start Fritz Fegebank die Ranglisten-Pole-Position einnimmt, darf man wohl nicht von einem stark besetzten Turnier sprechen!? Trotzdem: Alle Anwesenden haben mit Freude und Einsatz um die zu vergebenen Punkte gekämpft! Am ersten Tag gab es bereits einzelne Überraschungen: Nominell „Schwächere“ gewannen gegen DWZ-Bessere: So gelangen Lothar Freiwald gegen Thorsten Jaeger und Peter Rädisch gegen Thomas Strege Auftaktsiege; Clemens Mix war in der zweiten Runde gegen Fritz Fegebank erfolgreich! Am zweiten Tag kam es zu etlichen engen Matches; an den ersten Brettern wurde z. T. bis in die letzten Minuten hinein gefightet.

Die ersten Drei, die „Medaillen“- = Urkunden-Gewinner, hatten auch schon nach dem ersten Tag diese Plätze inne: Überlegener und verdienter Sieger des Turniers – und damit Schachfreunde-Aktiv-Meister 2017 – wurde Oliver Steinmetz. Er hat sich seine 5 ½ Punkte aus 6 Partien ausschließlich gegen Gegner aus der vorderen Tabellenhälfte erspielt, erkämpft, erarbeitet! Zweiter mit 4 ½ /6 wurde ein Dauergast in oberen Schnellschach-Tabellen-Gefilden, also ein Spezialist dieses Genres, Andreas Hilpert; hauchdünn dahinter auf dem „Bronze“-Platz landete (mit ebenfalls 4 ½ /6) Matthias Gerndt, der gegen beide Top-Platzierte anzutreten hatte und keine Partie verlor – dieser Erfolg sollte Herrn Gerndt genügend Selbstvertrauen für einen Wieder-Einstieg in das Wettkampf- und Turnier-Schach geben!? Sieger der Gruppe II wurde Michael Meyer mit 4/6 (-> Gesamtfünfter!) knapp vor Thorsten Jaeger, der ebenfalls 4 Punkte, allerdings aus fünf Partien, erreichte. Den ersten Platz der 3. Gruppe erreichte Peter Ludwig mit 3/6 vor Holger Priess mit 2 ½ /6.

Über unsere Jugendlichen kann nichts berichtet werden (Ausnahme: Clemens Mix, der den ersten Tag mit 2/3 abschloss), da bei einigen die Abwesenheit Ferien-bedingt zu erklären ist, und ein Teil (Jonas Gremmel, Clemens Mix, Marten Kelling, auch Tom Woelk) in der zweiten Ferienwoche bei der Endrunde der HET, also um höhere Ziele, im Einsatz waren!

Hoffentlich wird die Meisterschaft 2018 mit einem quantitativ und qualitativ besseren Teilnehmerfeld stattfinden – auch wieder mit Spielern von Diogenes!?