Sommer - Triple - Teil 3

2018-08-12 von Fritz Fegebank 

Zum dritten Teil des Schachfreunde „Sommer-Triples“, dem Schnellschach (5 Runden, 15 Minuten pro Person und Partie), erschienen 13 Spieler, darunter zwei Gäste, die (natürlich) um den (Tages-)Turnier-, aber auch – einzelne! – um den Gesamtsieg wetteiferten. Diese Zusatz-Motivation sorgte sicherlich auch dafür, dass es diesmal ruhiger, noch konzentrierter und ehrgeiziger zuging!? Dauerhaft an Brett 1 sitzend und auf seine Gegner wartend, zog Christoph Kuberczyk einsam seine Kreise und gewann das Schnellturnier überlegen mit 4 ½ Punkten vor den beiden Hauptkontrahenten um den Gesamtsieg, Thomas Strege und Andreas Hilpert, beide mit 3 ½ Punkten. Fritz Fegebank führt mit der besten Buchholzzahl aller Teilnehmer – ihm bescherte das „Losglück“ alle anderen von Platz 1-6 als Gegner!? – ein breites Mittelfeld von vier Schachfreunden mit 3 und weiteren drei Spielern mit 2 ½ Punkten an.

End-Tabelle:

1. Christoph Kuberczyk (Diagonle) 4 ½ Punkte
2. Thomas Strege 3 ½
3. Andreas Hilpert 3 ½
4. Fritz Fegebank 3
5. Thorsten Jaeger 3
6. Jaroslaw Eckert 3
7. Lothar Freiwald 3
8. Jens Hellinghausen (ohne Verein) 2 ½
9. Alexander Matthies 2 ½
10. Georg Zippert 2 ½
11. Steffen Haugwitz 2
12. Karl Kalks 1
13. Ronald Seegert 1

Den Gesamtsieg holte sich Thomas Strege mit der Platzziffer 7 (1., 4., 2. – Sieg beim Fischerschach!) vor Andreas Hilpert (10  5., 2., 3. – 2. Platz beim Blitzen!) und – völlig überraschend und profitierend von der Nicht-Teilnahme des zweimaligen Gastes, Lars Schiele, – Fritz Fegebank (13  4., 5., 4.); auch Thorsten Jaeger (21) und Steffen Haugwitz (24) nahmen an allen drei Turnieren dieses „Sommer-Triples“ teil.

Zum Schluss bedanke ich mich wieder bei Frau Gremmel und Steffen Haugwitz für die tatkräftige Unterstützung!

 
DATENSCHUTZ