32. Online-Schach Turnier

2021-03-05 von Fritz Fegebank 

Dieses Schnellturnier (10 Minuten + 5 sec), bei dem nur eine Partie remis endete, stand ganz im Zeichen der DSOL-Gebeutelten, -Enttäuschten; sie wollten wohl wieder etwas gut machen nach dem Motto „es geht doch!“, oder sie bemühten sich möglicherweise um den letzten Schliff vor dem nächsten online-Mannschaftskampf am folgenden Tag, jedenfalls spielten sie recht erfolgreich und belegten die Plätze 1 bis 3 und 5. Michael Meyer absolvierte diesmal 15 Partien, errang – ohne „seinen Dreierpack“ am Schluss – 13 Punkte und wurde Fünfter. Kevin Kinsella und Georg Zippert lieferten sich abermals ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen – wieder mit dem (verdient!) besseren Ende für Zippert: Beide erspielten 18 Punkte, weisen eine Gewinnrate von 64% auf, Zippert aus 11, Kinsella aus 14 Partien; Kinsella erhielt Bronze, Zippert Silber, also gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen DSOL-Kampf! Fritz Fegebank hat wohl einen mega-Schachabend erwischt (100%!) – hoffentlich hat er sein Pulver nicht (schon) verschossen!? Zwischen die DSOL-Recken schob sich Karl-Heinz Stolzenwald. Auch mit einer positiven Bilanz (14/10 – sechs Siege) landete er nach Podiumsplätzen bei den vorangegangenen Turnieren diesmal nur auf Platz 4. Mehr als die doppelte Anzahl an Matches (22) spulte Frank Stolzenwald ab; mit 11 Punkten erreichte er den sechsten Platz, gefolgt von Steffen Haugwitz, der gemäß dem letztes Mal Michael Meyer unterstellten Leitmotiv verfuhr („Quote positiv“) und sich mit 6 Punkten aus 5 Partien zufrieden verabschiedete. Peter Ludwig kam erst während der zweiten Hälfte des Abends etwas in Fahrt, und Ronald Seegert war wieder nur kurz anwesend, aber zu einem Sieg reichte die Konzentration nicht mehr.

RangSpielerTWZPartienPunkte
1Fritz Fegebank21591660
2Georg Zippert20211118
3Kevin Kinsella18731418
4Karl-Heinz Stolzenwald18061014
5Michael Meyer16861513
6Frank Stolzenwald1612229
7Steffen Haugwitz183856
8Peter Ludwig1679146
9Ronald Seegert144630
 
DATENSCHUTZ