Anti-Smaragd

2018-01-12 von Fritz Fegebank 

Eine nicht nachahmenswerte Partie aus dem Ramada-Cup 2018 Gruppe C, 2. Runde Fritz Fegebank (1971) - Harald Hiby (1788):

blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
fig
fig
fig
fig
blank
fig
fig
fig
fig
fig
blank
fig
blank
blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
fig
blank
fig
fig
blank
fig
blank
fig
fig
blank
blank
blank
fig
blank
fig
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
Weiss am Zug

Nach dem letzten Zug von Weiß (21. Dg5) zog Schwarz 21. … Te7? Nun schnalzt jede Schachspielerin, jeder Schachspieler mit der Zunge, reibt sich die Hände und denkt an ein Kombinationsdiagramm nach dem Motto: „Weiß zieht und gewinnt“ – so auch hier der Weiß-Spieler Fegebank, denn eigentlich gewinnt 22. Lxh7+ sofort (… Kxh7, 23. Dh5+ Kg8, 24. Sg5 A) Tf5, 25. Dh7+ Kf8, 26. Txf5+ nebst matt in einem oder zwei Zügen; wegen des auch möglichen 24. … B) 24. … Txf1, 25. Txf1 g6 (=> verhindert das Schach auf h7) verwarf Fegebank diese Variante, denn er „sah“ nicht das Matt in zwei Zügen: 26. Tf8+! Kxf8, 27. Dh8matt!

blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
fig
fig
fig
fig
blank
fig
fig
fig
fig
fig
blank
fig
blank
blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
fig
fig
blank
fig
blank
fig
fig
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
Schwarz am Zug

22. Sf4 (+-) sollte es doch wohl klappen!? 22. … Tef7? (besser g6 oder Tf5) 23. Lxh7+ Kxh7, 24. Dh5+: das stereotype Damenschach nach Lxh7 – Fegebank hat ausnahmsweise mal schnell gespielt (und verkehrt) – Clemens Mix hat im Vorbeigehen 24. Dg6+ nebst Matt in drei Zügen „gesehen“ (warum er und nicht Fegebank?): 24. … Kg8, 25. Sg5 Te8 (sonst Dh7matt), 26. Dxf7+ Kh8, 27. Sg6matt. 24. … Kg8, 25. Sg6 – Weiß hat wieder ein Matt „gesehen“!??

blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
fig
fig
fig
blank
blank
fig
blank
fig
fig
fig
blank
fig
blank
fig
blank
blank
blank
blank
fig
fig
fig
blank
fig
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
Weiss am Zug

Nach der Erwiderung 25. … Tf5 hätte 26. Sg5! hätte Weiß zum dritten Mal ein unabwendbares Matt (auf h7 oder h8) erzwingen können. Es folgte jedoch 26. Dh8+ Kf7, und jetzt wäre nach Sg5+! zum vierten Mal in Matt möglich gewesen, allerdings erst in neun Zügen, und das sieht auch nicht jeder 2000er!? (27. Sg5+ Kxg6, 28. Dh7+ Kxg4, 29. Dxg7+ Kh5, 30. g4+ Kh4, 31. gxf5 A) Dxe5, 32. Dh6+ Kg4, 33. h3+ Kg3, 34. Dg5+ Kxh3, 35. Tf3+ nebst matt; 31. … B) Txf5, 32. Dh6+ Kg4, 33. Kg2! Txf1, 34. Txf1 nebst h3 oder Tf4matt!).

blank
blank
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
fig
fig
fig
blank
fig
fig
blank
fig
fig
fig
blank
fig
blank
fig
blank
blank
blank
blank
fig
fig
fig
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
fig
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
blank
blank
blank
fig
fig
blank
Schwarz am Zug

Stattdessen folgte 27. Dxf8+ (Sxf8 hätte noch einen deutlichen Vorteil bewahrt!) Kxg6, 28. Sh4+ Kh7, 29. Sxf5 (damit sind endgültig alle Matt-Drohungen beseitigt!?) exf5, 30. Tae1 Sxe5?; nun hätte 31. Txf5 (+- 5.55)die Partie immer noch locker gewonnen, aber Fegebank blieb konsequent blind und hat den (möglichen) Sieg mit 31. De7? aus der Hand gegeben!?? Nach 43 Zügen einigten sich die Kontrahenten auf Punkteteilung!?

Angesichts solchen Unvermögens, Versagens, Misserfolgs sind woanders auch schon „Trainer raus“-Rufe laut geworden!?

Ich wünsche allen Schachfreunden natürlich Gesundheit für das Jahr 2018, aber auch mehr Durchblick => Erfolg!